Tierkommunikation

Die Tierkommunikation liegt mir besonders auf dem Herzen. Ich betreibe sie immerhin seit über 15 Jahren.

Unsere Tiere sind weise, liebevolle Begleiter, die uns in diese Form der Kommunikation einführen wollen. Die uns darüber hinaus eine Welt zeigen möchten, in der sich Herzen miteinander unterhalten. Ohne Missverständnisse. Ohne Bewertungen.

Klingt das zu schön, um wahr zu sein?
Deshalb: Probieren Sie es aus!

Sie finden auf unserer Website sowohl die Möglichkeit, sich selbst und Ihre Tiere in Einzelberatungen unterstützen zu lassen. Als auch Workshops, Seminare und Ausbildungen, um diese Form der intuitiven Kommunikation selbst zu erlernen.
Wir freuen uns auf Sie, Ihr Interesse und Ihre Fragen.

Möglichkeiten der Tierkommunikation

Kennen Sie das? Ihr Tier sieht Sie an. Eindringlich. Eure Augen begegnen einander und Sie fragen sich (wie so oft), was Ihr Tier Ihnen sagen möchte.
Hat es Hunger, Durst? Tut ihm etwas weh? Ist ihm langweilig? Wünscht es sich einfach nur Aufmerksamkeit? Oder möchte es Ihnen vielmehr etwas Wichtiges mitteilen?
Die Tierkommunikation bietet uns die wunderbare Möglichkeit, direkt mit Tieren in Kontakt zu treten. Ihnen sowohl Fragen zu stellen, als ihnen einfach zuzuhören. Ihre Welt zu verstehen. Zu erkennen, was in ihnen vorgeht.
Man kann entweder kleine Themen mit einem Tier besprechen. Alltägliche Dinge wie Futter, Schlafplatz, Spielzeug, Beschäftigung usw. Oder auch große Themen wie körperliche Probleme, Schwierigkeiten im Verhalten, medizinische Eingriffe. Man kann ein Tier auf einen Urlaub vorbereiten, auf eine Reise, auf einen Umzug. Man kann ihm Situationen wie einen Tierarztbesuch vorab erklären, damit das Tier sich darauf einstellen und damit viel entspannter bleiben kann.

Profi-Gespräch mit dem eigenen Tier

Manchmal ist man dem eigenen Tier so nah, dass man es nicht schafft, objektiv zu bleiben. Dass man das Gespräch nicht selbst führen kann, weil man Angst hat, zu emotional oder voreingenommen zu sein. Dann ist es hilfreich, einen Profi zu beauftragen, ein Gespräch zu führen. In einem solchen Tiergespräch werden Wege aufgezeigt, wie man die Probleme gemeinsam mit dem Tier lösen kann.

Kontakt

Gespräch mit Ihrem Tier

Foto: Sabine Windsor, www.fotoandstyle.com

Was erwartet Sie bei einem Tiergespräch mit Ihrem Tier?

In einer Tierkommunikation haben Sie die Möglichkeit, Ihrem Tier alle Fragen zu stellen, die Sie ihm schon immer stellen wollten. Meist ist der Anlass anfänglich ein Problem, das man mit dem eigenen Tier hat, es ist jedoch auch sehr wertvoll, ohne Problem mit dem Tier zu kommunizieren.

Ich übersetze das, was Ihr Tier Ihnen mitteilen möchte. Bei mir kommen die Antworten Ihres Tieres übrigens in einer Mischung aus verschiedenen Sinnen (den sogenannten Hellsinnen) an. Ich sehe Bilder, höre Botschaften, fühle Körperzustände der Tiere, rieche und schmecke, was die Tiere riechen und schmecken.

Ein Tiergespäch hilft Ihnen unter dem Strich, Ihr Tier besser zu verstehen und bei Problemen besser auf Ihr Tier einzugehen.

Die Verbindung zu Ihrem Tier wird vertieft, weil Sie kurz gesagt endlich verstehen, was Ihr Tier Ihnen schon lange mitteilen wollte. Sie erkennen, warum es sich in bestimmten Situationen so verhält, wie es das tut, wie es fühlt, denkt und was es sich wünscht. Falls die Beziehung zu Ihrem Tier durch Probleme getrübt ist, kann ein Tiergespräch dazu beitragen, wieder mehr Harmonie in die Beziehung einkehren zu lassen.

Anwendungsgebiete der Tiertelepathie

Tierkommunikation kann immer dazu beitragen, dass Sie Ihr Tier besser verstehen. Besonders bei folgenden Themen ist Tierkommunikation (teilweise ergänzend zu einer tierärztlichen Begleitung), jedenfalls sehr hilfreich:

  • bei entlaufenden Tieren
  • bei geändertem Verhalten des Tieres (nach tierärtzlicher Konsultation)
  • bei „Ungehorsam“
  • bei ängstlichen Tieren
  • bei Tieren aus dem Tierheim (um etwas über die Vergangenheit zu erfahren)
  • bei einem neuen tierischen oder menschlichen Mitbewohner
  • mit kranken Tieren (nach tierärtzlicher Konsultation)
  • mit verstorbenen Tieren
  • vor einem Umzug, Urlaub, Stallwechsel oder einer anderen Veränderung
  • mit Tierbabys, um sie auf das Leben bei ihren Menschen vorzubereiten

Wichtiger Hinweis: Ich gebe im Tiergespräch ausschließlich das weiter, was die Tiere mir übermitteln, aus ihrer subjektiven Sicht. Die Tierkommunikation ersetzt auf keinen Fall tierärztliche Untersuchung, Diagnose und Behandlung!

Hier geht es zur PayPal-Zahlung für ein Tiergespräch. Selbstverständlich ist auch eine Konto-Überweisung möglich.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie an einem Tiergespräch interessiert sind.

Mehr Infos

Ethik in der Tierkommunikation

Tiere sind göttliche Geschöpfe. Nicht mehr oder weniger, als wir Menschen. Alle göttliche Geschöpfe haben ein Recht auf ausreichende Nahrung, einen angemessenen Lebensraum. Besser gesagt: ein Leben in Freiheit und Würde.

Kommunikation auf der seelischen Ebene

Alle göttlichen Geschöpfe bestehen jedenfalls aus Körper, Geist und Seele. Die telepathische Kommunikation schließt die Seele mit ein. Manche Seelen-Aussage mag anfänglich für den Geist verwirrend sein. Vieles wird mit der Zeit schließlich klar. Die Seele wird in die Materie entsannt, um einen Auftrag zu erfüllen. Die Zeit, die man als Mensch mit einem Tier verbringen darf, ist ein großes Geschenk. Dabei darf jedoch nie vergessen werden, dass Tiere auch das Recht auf einen freien Willen haben. Ihr Seelenauftrag ist es nicht, dass wir sie uns unterordnen. Mensch und Tier sind vielmehr gleichwertig. Beide sind göttliche Geschöpfe. Entschließen Tiere sich dazu, uns zu dienen, tun sie das aus freiem Willen. Niemals dürfen sie dazu gezwungen werden.

Jedes Geschöpf ist einzigartig. Empfindungen, Wünsche, Persönlichkeit, Bedürfnisse – sie alle können grundverschieden sein. Jedes Geschöpf hat ein Recht darauf, als Individuum behandelt zu werden.

Jedes Tier hat ein Recht darauf, die telepathische Kommunikation, ja auch jeglichen Kontakt, mit einem Menschen abzulehnen. Viele Tiere sind bitter enttäuscht von uns. Sie haben das Recht dazu, ein Gespräch zurück zu weisen.

Tier haben das Recht, „nein“ zu sagen

Ein Tier muss nicht gehorchen. Es ist für das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier wichtig, dass gewisse Regeln eingehalten werden. Dennoch hat das Tier das absolute Recht, gegen diese Regeln zu verstoßen, ohne dafür bestraft zu werden. Es wird seine Gründe dafür haben, dass es nicht gehorcht. Meine Arbeit dient nicht dazu, Tiere zu etwas zu bewegen, was nur der Besitzer / die Besitzerin von ihm will. Bei jedem sogenannten „Fehlverhalten“ eines Tieres ist es wichtig, sich anzusehen, warum es sich so verhält. Oft spiegeln Tiere die Lebensumstände ihrer Menschen.

Rolle der Tierkommunikatorin

Ich sehe meine Aufgabe darin, zwischen Tier und Mensch als Übersetzerin und Vermittlerin zu dienen. Dafür stelle ich mich nach bestem Wissen und Gewissen zur Verfügung. Stoße ich an meine persönlichen, fachlichen oder emotionalen Grenzen, empfehle ich andere SpezialistInnen. Ich behandle jedes Gespräch vertraulich.

Ich stelle keine Diagnosen, sondern gebe ausschließlich das weiter, was mir die Tiere vermitteln – Gefühle, Aussagen, Bilder… Eine Tierkommunikation ersetzt keinen Besuch beim Tierarzt! Es ist lediglich ein Zugang zur Erlebens- und Gefühlswelt der Tiere.

Kontakt

Tierkommunikations-Video

In diesem Youtube-Video berichte ich ausführlich über meine Arbeit als Tierkommunikatorin.

Es geht um Telepathie, die verschiedenen Formen der telepathischen Wahrnehmung, Praxisbeispiele, die telepathische Kommunikation mit Tieren und praktische Anwendungsbereiche der Tierkommunikation.

In nur 3 Schritten zur persönlichen Unterstützung

Kontakt

Unser Geschenk für Ihr Newsletter-Abo!

Melden Sie sich doch zum Newsletter an, der etwa 2-3 mal pro Monat versendet wird.

Als Dankeschön dafür erhalten Sie den Praxis-Kurs Tierkommunikation. In diesem Kurs lernen Sie, mit einem Tier in Kontakt zu treten.

Anmelden und Praxis-Kurs sichern