Tierenergetik Ausbildung

Tiere verfügen über ein reiches Seelenleben. Sie denken, fühlen und handeln darüber hinaus äußerst vielschichtig. Die feinstoffliche Ebene ist für sie außerdem selbstverständlicher Teil ihrer tierischen Realität. Die Wahrnehmung dieser energetischen Phänomene kann die Beziehung zu unseren Tieren grundlegend verändern beziehungsweise auf ein ganz neues Niveau heben. Wir begegnen unseren treuen Weggefährten neu – von Herz zu Herz, von Seele zu Seele. Erfahren Sie auf meiner Homepage alles zur Tierenergetik Ausbildung und die Methoden, die Sie darin erlernen!

Kompetente Begleitung von Tieren und ihren Menschen

Die Techniken, die in der Tierenergetik Ausbildung vermittelt werden, machen es Tierbesitzer*innen und energetisch Tätigen möglich, Tiere auf verschiedenen Ebenen zu unterstützen: körperlich, emotional, mental und seelisch.

Persönliches Beratungsgespräch

Sich für eine einjährige Ausbildung anzumelden, ist ein großer Schritt. Wir bieten Ihnen daher gerne ein persönliches Beratungsgespräch an, bei dem wir Ihre Fragen klären und gemeinsam herausfinden können, ob die Ausbildung zu Ihren Zielen und Bedürfnissen passt. Das Beratungsgespräch ist selbstverständlich unverbindlich und kostenfrei.

Wir sind davon überzeugt, dass diese Ausbildung eine wertvolle Investition in Ihre Zukunft sein kann. Entweder um ein berufliches Standbein aufzubauen oder auch, Ihr eigenes Tier besser zu verstehen und es unterstützen zu können.

Vereinbaren Sie gerne gleich hier einen Termin für ein Gespräch:

Tierenergetische Ausbildung: Jetzt den Online Kurs belegen

Die einjährige Ausbildung richtet sich an alle, die Tiere sowie ihre Menschen mittels Tierkommunikation und Energiearbeit (Aura- und Chakrenarbeit) unterstützen möchten. Der Lehrgang findet online in Gruppen statt. Im Folgenden werden die Bereiche der Energetik mit Tieren näher erklärt.

Aura-Arbeit in der Tierenergetik Ausbildung

Das Energiesystem der Tiere besteht aus der Aura und den Chakras. Die Aura ist feinstoffliche Energiefeld, das alle Lebewesen umgibt. Menschen und Tiere. In der Auraarbeit mit Tieren geht es darum, die verschiedenen Auraschichten von Tieren wahrzunehmen, zu interpretieren und mit energetischen Methoden zu harmonisieren. Es können körperliche, emotionale, mentale und seelische Themen angesehen und auf energetischem Wege bearbeitet werden.

Chakrenarbeit in der Tierenergetik Ausbildung

Im Gegensatz zur Aura, die eher statisch ist, sind Chakras der Tiere und Menschen ständig in Bewegung. Sie nehmen Lebensenergie (Chi) auf und verteilen sie über die sogenannten Nadis (Chakrenverbindungen) und Meridiane im gesamten Körper des Tieres. Ziel der Chakrenarbeit ist es, ein energetisches Gleichgewicht im Chakrensystem herzustellen. Alle Chakras sollten weder überaktiv sein noch zu langsam schwingen. Beides würde mit Problemen der Tiere in Verbindung gebracht.

Hohe Praxisorientierung in der Tierenergetik Ausbildung

Die Ausbildungs-Module enthalten zahlreiche praktische Übungen. Sie dienen einerseits dazu, feinstoffliche Energien der Tiere immer mehr wahrzunehmen und andererseits, Schritt für Schritt Ihre angeborenen Fähigkeiten zur energetischen Harmonisierung bei einem Tier wiederzuerwecken und auszubauen. Machen Sie bei uns die Online Ausbildung und werden Sie Tierenergetiker*in. Helfen Sie Ihrem Tier durch Anwendung energetischer Methoden.

Nächster Start: 16. Oktober 2024

Wer gerne schon früher starten möchte, kann jederzeit die drei Tierkommunikations-Seminare (Basis, Aufbau und Spezial) vorziehen.

Lerninhalte der Tierenergetik Ausbildung

Telepathie mit Tieren

In der Tierenergetik Ausbildung starten wir mit dem Erlernen der telepathischen Tierkommunikation. Auf diese Weise können wir die Bedürnisse, Sorgen und Wünsche der Tiere direkt verstehen und diese bei Problemen an die Tierbesitzer und Tierbesitzerinnen weitergeben. Außerdem können wir uns während der energetischen Sitzung direkt mit den Tieren verständigen. Diese Form der Kommunikation ist eine wichtige Basis für die energetische Arbeit.

Jeder Mensch hat die Fähigkeit dazu, telepathisch zu kommunizieren. Meist geht sie allerdings im Lauf der Kindheit verloren. In der Ausbildung reaktivieren wir feinstoffliche Kommunikationskanäle, um diese Form der Wahrnehmung wieder zu aktivieren.

Menschen und ihre Tiere als Tierenergetiker oder Tierenergetikerin begleiten

Ein weiterer wichtiger Teil der Ausbildung ist, Tierbesitzer*innen bei der Lösungsfindung mit ihren Tieren zu begleiten und ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, gemeinsam mit ihrem Tier zu wachsen und zu lernen. Als Absolvent*in sind Sie in der Lage, Tiere und ihre Menschen mittels Tierenergetik kompetent und einfühlsam zu unterstützen. Sie erlernen das Know-How, das Sie für eine Tätigkeit als Tierenergetiker*in benötigen. Dank der Ausbildung erhalten Sie einen tiefgreifenden Einblick in die Tierwelt.

Video: Tierenergetik Ausbildung

In diesem Video wird die Online-Ausbildung Tierkommunikation und Tierenergetik von Absolventinnen der Ausbildung ausführlich vorgestellt.

Absolvent*innen Netzwerk der Seelenflüstern Ausbildungen

Die Seelenflüstern Ausbildungen gibt es übrigens seit dem Jahr 2009. Seither haben viele Absolvent*innen gelernt, sich auf jeder erdenklichen Ebene mit ihren Tieren zu verständigen: sowohl körperlich, als auch emotional, mental und seelisch. Diese gewonnene Selbstständigkeit eröffnete ihnen die Möglichkeit, das Energiesystem des jeweiligen Tieres (Pferd, Hund, Katze, Kaninchen, Esel …) zu verstehen und einem Ungleichgewicht rechtzeitig entgegenwirken zu können. So tragen sie maßgeblich dazu bei, die energetische Balance der Tiere wieder herzustellen.

Als Tierenergetiker*in Probleme lösen

Viele Menschen machen die Ausbildung nicht zuletzt deswegen, weil sie einen intensiveren Kontakt zu ihrem eigenen Tier herstellen wollen. Außerdem, um Probleme mit dem Tier selbst zu besprechen und diese mit dem erworbenen Wissen lösen zu können. Ferner allgemein, um ihre tierischen Begleiter in Entscheidungen und Veränderungen aktiv einbeziehen zu können.

Tierenergetik als Berufung

Einige Absolvent*innen entschließen sich jedoch für die Möglichkeit, ein Diplom (Zertifikat) zu erwerben und das Gelernte auch als Beruf anzuwenden – um anderen Tierbesitzern und Tierbesitzerinnen und ihren Tieren anhand der erlernten Methoden bei Problemen Hilfe leisten zu können. Ihre Fähigkeiten in der Tierenergetik, Energiearbeit zu nutzen, um die energetische Harmonie der Tiere zu fördern und Ihnen mit Hingabe und Leidenschaft zur Seite zu stehen, sehen sie als ihre Berufung an.

Hier finden Sie eine Liste von Absolvent*innen, die den Weg der Tierenergetik für sich gewählt haben:

Oft gestellte Fragen zur Tierenergetik Online Ausbildung

Welche Voraussetzungen sollte man zur Teilnahme an der Ausbildung mitbringen?

Die wichtigsten Voraussetzungen sind Tierliebe, Interesse an Energetik und Spiritualität. Und die Einstellung, dass Tiere ebenfalls Wesen mit Geist und Seele sind. Außerdem sollte man bereit sein, sich auf neue Themen einzulassen und Wissen zu erwerben.

Was sind die Inhalte der Ausbildung?

Im Detail findet man die Inhalte in jeweils aktuellen pdf-Datei, die oben verlinkt ist.

Hier ein Überblick:

  • Tierkommunikation
  • Hellsinne
  • Kommunizieren mit den eigenen Tieren
  • Verhaltensprobleme, verschwundene Tiere, Notfälle
  • Spiegeln und Übernehmen in der Tier-Mensch-Beziehung
  • Körperscan
  • Selbsterfahrung
  • Grundlegende Techniken der Aura- und Chakrenharmonisierung
  • Tiere als Spiegel, Arbeit mit und an Beziehungssystemen
  • Umgang mit Fremdenergien, energetischer Selbstschutz
  • Geistige Aura- und Chakrenarbeit bei Tieren
  • Arbeit mit dem inneren Kind
  • Yin/Yang-Harmonisierung
  • Reinkarnationsarbeit
  • Arbeit mit Lichtwesen und Krafttieren
  • Fortgeschrittene Techniken der Energetik
  • Ethik in der Tierenergetik

Gibt es eine Abschlussprüfung?

Es gibt ein Diplom, wenn man alle Inhalte absolviert und vor allem die Anwendung in den Praxisaufgaben durchgeführt und dokumentiert hat. Diese „Dokumentation“ ist dann sozusagen die „Diplomarbeit“ oder „Abschlussprüfung“, findet aber nicht am Schluss statt, sondern laufend. Es geht für eine erfolgreiche Tätigkeit viel mehr um die konkrete Anwendung der Tierenergetik als das Wiedergeben von Wissen.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert etwas über ein Jahr. Es gibt immer eine längere Sommerpause. Einerseits um in Ruhe auf Urlaub fahren zu können, andererseits damit das Gelernte in dieser Zeit gut „verdaut“ werden kann und die Teilnehmer*innen Zeit haben, zu üben.

Insgesamt ist die reine Kurszeit (ohne Sommer- und Weihnachtsferien) 8 Wochen für den Tierkommunikations-Teil und 35 Wochen für die Tierenergetik.

Gibt es praktische Übungen, um die erlernten Techniken anzuwenden?

Ja, es gibt zahlreiche Praxisübungen. Wir starten immer jeweils mit einem Theorie-Teil und einer Meditation (zur Selbsterfahrung) und dann wird praktisch geübt. In der Gruppe gegenseitig mit den eigenen Tieren und mit Übungstieren, die von uns zur Verfügung gestellt werden und die sehr erfahren in Tierkommunikation und Tierenergetik sind.

Zu den praktischen Übungen gibt es Feedback und Unterstützung, damit sichergestellt wird, dass man das Gelernte auch zum Wohl der Tiere anwenden kann und keine Fragen offen bleiben.

Kann ich die Online Ausbildung auch im Selbststudium machen?

Es gibt einmal pro Woche eine Einheit, die man im Selbststudium absolviert. Etwa die Hälfte der Ausbildung besteht aus Praxisaufgaben mit Tieren, bei denen man in 2er-Gruppen, die immer wieder wechseln, zusammenarbeitet und die gelernten Methoden bei Tieren anwendet. Der Austausch in der Gruppe ist daher ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung.

Es ist möglich, Modul 1 allein zu absolvieren. Die Möglichkeit des Austauschs in der Gruppe finden die meisten Teilnehmer*innen allerdings sehr wertvoll und bereichernd.

Kann man als Tierenergetiker auch mit Traumata des Tieres arbeiten?

Es kommt häufig vor, dass Tiere traumatisiert sind, vor allem, wenn sie aus dem Tierschutz kommen. In diesem Fall gibt es meist massive Blockaden in den äußeren Auraschichten, die auf dieser Ebene mittels Energiearbeit wahrgenommen und (wenn das Tier dazu bereit ist) transformiert werden können. Auch in der Inneren Kind Arbeit mit Haustieren sind Traumata zu Beginn des Lebens oft ein großes Thema.

Wenn Traumata die Gesundheit eines Tieres beeinträchtigen, muss ein Tierarzt hinzugezogen werden.

Wie viele Module umfasst die Ausbildung?

Die Ausbildung besteht aus 3 Modulen. Im ersten Modul lernt man die Tierkommunikation. Im zweiten Modul geht es um grundlegende Techniken und Möglichkeiten der Aura- und Chakrenarbeit sowie der geistigen Energiearbeit. Im dritten Modul beschäftigen wir uns mit der Anwendung fortgeschrittener energetischer Techniken bei Tieren.

Ersetzt Energiearbeit einen Tierarzt?

Nein, wir stellen keine Diagnosen und behandeln keine Krankheiten bei Tieren. Das ist einem Tierarzt vorbehalten.

Tierenergetik und Tierkommunikation dienen rein dazu, das Tier besser zu verstehen und das energetische Gleichgewicht des Tieres wiederherzustellen bzw. zu stärken. Für die Behandlung von Symptomatiken (zum Beispiel Verletzungen, Stoffwechselthematiken, Hufrehe, Arthrose, Lahmheiten, Alterserscheinungen) und Wiederherstellung der Gesundheit verweisen wir an einen Tierarzt oder Tierheilpraktiker oder an Tierkliniken.

Wie viele Teilnehmer sind in einer Gruppe?

Höchstens 12, um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten. In der kleinen Gruppe besteht auch die Möglichkeit der Teilnehmer*innen, sich in der Onlineausbildung optimal zu vernetzen. Viele Gruppe tauschen sich intensiv untereinander aus und treffen sich auch online oder offline. Je nach Wohnort.

Für welche Tierarten ist die Tierenergetik geeignet?

Man kann das Spektrum der Methoden der Onlineausbildung bei jeder Tierart anwenden: Pferd, Hund, Katze, Maus, Hamster, Ratte, Esel, Kaninchen, Hase, Schaf, Ziege. Alle Tiere haben Bedürfnisse, die sie gerne mitteilen. Und all diese Tiere haben energetische Blockaden, sodass sie sich meist sehr über die Möglichkeiten freuen, die die Tierenergetik bietet.

Wie lange dauert der Praxis-Kurs?

Der kostenlose Praxis-Kurs (den man beim Abonnieren des Newsletters – siehe unten – erhält) besteht aus einem einstündigen Video, einer 32-seitigen pdf-Datei (die Wissen vermittelt) und vier Meditationen (als mp3-Dateien).

Werden Sie Tierenergetiker oder Tierenergetikerin und lernen Sie, energetische Disharmonien bei Tieren zu erkennen und mit angewandten Methoden die Harmonie des Energiesystems wiederherzustellen.

Feedbacks zu unseren Ausbildungen

Es war eine hervorragende Entscheidung, hier diese Ausbildung zu machen. Gerade die viele, sehr praktische Erfahrung von Barbara hat die vielen Inhalte wirklich gut vermittelt. Die sehr abwechslungsreiche Gestaltung der Wochenenden (Balance zwischen Theorie und Praxis) und das er- und aufarbeiten des eigenen Misthaufens! Bitte macht weiter so, ihr seid ein unglaublich tolles Team und jeder einzelne ist etwas ganz besonderes. Das ist es, was euch als Team so wertvoll macht.

Daniela Corinna

Genial! Barbara hat alles super erklärt, bestens auf alle Fragen eingegangen. Gutes Klima in der Gruppe. Jedes einzelne Wochenende war toll!

Erni

Sehr liebe Menschen, viel Information, angenehmes Klima, toller Seminarraum, viele praktische Übungen, Meditationen.

Christina Strobl-Fleischhacker

Spannend, viel für und über mich gelernt, sehr lehrreich und emotional, vielfältig, umfassende Infos. Am besten hat mir gefallen, mich selbst besser zu verstehen und auch mein Verhalten, einfacher Umgang mit meinem Tier und auch den Mitmenschen.

Petra Höblinger

Besser geht’s nicht! Ich habe mich selbst kennen gelernt. Bitte macht so weiter, dass ich noch viel von euch lernen kann und ich vieles verreiten kann! Es war ein Traum!

Sonja Perko

Es hat sich seit dem Beginn der Ausbildung einiges in meinem Leben geändert.

Martina

Jedes Ausbildungswochenende war eine eigene Erfahrung für sich. Obwohl man nachher total müde war, ist doch eine energetische positive Energie mitgekommen. Die Seelennahrung könnte ich dazu sagen, da man ganz anders ’schwingt‘ nachher. Die Ausbildung hat auch viel mit sich selbst auskommen und verstehen zu tun, dann können wir auch frei mit den Tieren arbeiten. Die Meditationen am Anfang, dass Ruhe in uns einkehrt und wir uns für das andere öffnen können. Pausen-Verpflegung, Gruppen-Arbeit.

Renay

Angenehmes Klima, viel Selbsterkenntnis; zu sich kommen und einen wichtigen ‚Wandel‘ durchzumachen. Anderer Perspektiven kennen zu lernen. Am besten haben mir die Meditationen gefallen, um den Alltagsstress zu vergessen und runter zu kommen. Einmal zu sehen, erleben und zu erkennen, wer ich wirklich bin.

Anita

Am besten haben mir gefallen: Die Harmonie, den Respekt, die Motivation. Tränen fließen lernen zu können, ehrlich sein zu dürfen in unseren Emotionen. Zu wissen, dass daraus nichts Negatives entsteht. So ist Vertrauen zu uns und allen anderen Teilnehmern gewachsen. Ich finde es super, unsere Tiere (Hunde) mitnehmen zu dürfen. Und sie bekommen dann auch noch ein Zertifikat! Eine geniale Idee, die den Respekt und die Anerkennung offen zeigt.

Hildegard Weber

Unterstützung auf diverse Weise bei persönlichem Umorientierungsprozess; Arbeiten in der Gruppe (tolle Atmosphäre und Energie); Erfahrung, dass Menschen mit ganz unterschiedlichen Geschichten, Hintergrund etc. sich an einem gemeinsamen Knotenpunkt treffen und Erfahrungen austauschen und von- und miteinander lernen.

Tina

Am besten hat mir gefallen: Die Abwechslung zwischen Theorie und Praxis. Sehr informativ! Ich möchte mich herzlich für alles bedanken, ich habe so viel gelernt! 🙂

Doris Strohmer

Unser Geschenk für Ihr Newsletter-Abo!

Melden Sie sich doch zum Newsletter an, der etwa 2-3 mal pro Monat versendet wird.

Als Dankeschön dafür erhalten Sie den Praxis-Kurs Tierkommunikation. In diesem Kurs lernen Sie, mit einem Tier in Kontakt zu treten.

In nur 3 Schritten zur Ausbildung